Wenn Sie eine erektile Dysfunktion (ED) haben, können Sie viele Emotionen spüren, einschließlich Ärger und Groll. Dies ist zwar verständlich, aber Sie sollten Ihren Partner bei der Behandlung des Problems nicht “ausschließen”. Ihr Partner ist auch von Ihrem Zustand betroffen. Eine gute Kommunikation ist nicht nur für eine erfolgreiche Diagnose und Behandlung von entscheidender Bedeutung, sondern kann Ihrem Partner auch dabei helfen, das Geschehen zu verstehen.

Der beste Weg, mit Ihrem Partner zu kommunizieren, besteht darin, offen über Sex und Ihre Beziehung zu sprechen. Versuchen Sie, die anfängliche Verlegenheit und das Unbehagen zu überwinden, damit Sie das Problem lösen können.

Hier sind einige Tipps, um das Gespräch zu beginnen.

  • Erklären Sie Ihren Gesundheitszustand auf klare und wahrheitsgemäße Weise. Ihr Arzt kann Ihnen Literatur zur Verfügung stellen, die Sie mit Ihrem Partner teilen können.
  • Besprechen Sie die Behandlungsmöglichkeiten mit Ihrem Partner.
  • Erforschen Sie alternative Techniken, um sexuelles Vergnügen zu erhalten.
  • Halten Sie die Kommunikationswege offen.

Leave Comments